Aktuelles
Mit Kunst Aktien das Portfolio schmücken

Auf der Suche nach alternativen Anlageformen ziehen Kunst-Investments immer mehr Anleger an. Wem die nötige Expertise in diesem Metier fehlt, für den könnten Kunst-Aktien die richtige Wahl sein.

Marie-Astrid Langer

Der heute 81-jährige Künstler Gerhard Richter hat sich sicherlich gefreut: Im Herbst vergangenen Jahres wurde eines seiner Gemälde aus dem Besitz von Eric Clapton an einer Kunstauktion für 26 Mio. € (etwa 32 Mio. Fr.) versteigert; der anonyme Käufer zahlte damit das Zehnfache dessen, was Clapton seinerseits zehn Jahre zuvor für das Bild gezahlt hatte. Es sind Beispiele wie diese, die Anleger in den Kunstmarkt treiben, gerade in Zeiten niedriger Renditen an den Finanzmärkten. Doch solche Blue Chips, wie man auch im Kunstmarkt umsatzstarke Akteure wie Richter nennt, gibt es nur sehr selten, besonders in der zeitgenössischen Kunst.

Weiter …
 
Ein Quart Geschichte - Mit kleiner Spende Großes retten

marmorsaal_neues palais_potsdam.jpg

 

Ein Quart Geschichte

Mit kleiner Spende Großes retten

Hier können Sie helfen ein einzigartiges Kunstwerk der brandenburgisch-preußischen Geschichte zu retten: Den prächtigen Marmorboden im Marmorsaal des Neuen Palais im Park von Potsdam-Sanssouci.

Jede Spende hilft, dieses einzigartige Kunstwerk zu bewahren.

 

Foto ©  Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Weiter …
 
Koller Zürich Auktionsfrühling

VAN GOGH UND ANKER DOMINIEREN DEN SCHWEIZER AUKTIONSFRÜHLING BEI KOLLER

Koller Auktionen Zürich beendet seine Juni-Auktionen 2013 deutlich über den Erwartungen. An der Auktion für Schweizer Kunst erzielte das Gemälde „Turnstunde in Ins“ mit CHF 7,5 Mio. den neuen Weltrekordpreis für ein Werk von Albert Anker. Das zweithöchste Ergebnis der Auktionsreihe lieferte Vincent Van Goghs „Pont de Cli- chy“ mit CHF 6,6 Mio. Insgesamt verkaufte Koller acht Gemälde über der Millionenmarke. Erfreuliche Resultate lieferten auch andere Bereiche: Die Patek Philippe „World Time“ erzielte in der Schmuck- und Uhrenauktion CHF 733 300. Mit der Auktionsserie vom 19. bis 22. Juni setzte Koller Auktionen über CHF 37 Mio. um.

 

Weiter …
 
Architektur und Natur in der Malerei nach Schinkel

Alte Nationalgalerie
Fr 14. September 2012 - So 6. Januar 2013

Romantik und Mittelalter.
Architektur und Natur in der Malerei nach Schinkel

In engem Bezug zur Schinkelausstellung am Kulturforum wird die Architekturmalerei in der Nachfolge und im Umkreis des Malers und Architekten Karl Friedrich Schinkel vorgestellt. Das Architekturbild erlebte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine überraschende Blüte, die daraus erwuchs, dass der mittelalterlichen Architektur selbst eine starke emotionale Bedeutung zugefallen war.

Diese Zeugnisse vergangener Größe und Kühnheit zogen nationale, patriotische, romantische, auch religiöse Gefühle auf sich. Die napoleonischen Kriege hatten zahlreiche Bauten zerstört, durch die Säkularisierung von 1803 waren plötzlich Kirchen, Klöster, Schlösser besitzlos und standen zum Abbruch frei. Dadurch erst wurden sie im allgemeinen Bewusstsein zum kulturellen Erbe. Mittelalterliche Burgen waren ein beliebtes Motiv in Literatur und Malerei und an den Kathedralen wurde die "deutsche" Gotik bewundert. Die Mittelalterrezeption des frühen 19. Jahrhunderts kulminierte in Projekten wie der Vollendung des Kölner Doms, die als nationale Aufgabe verstanden wurde.

Veranstalter:

Nationalgalerie
Kupferstichkabinett

 
Spektakuläre Wiederentdeckung eines frühen Gemäldes von de Goya

Herbst-Auktionen bei Koller Zürich
17. bis 22. September 2012

In der Woche vom 17. bis 22. September 2012 versteigert Koller Auktionen Alte Kunst, bedeutende Möbel und Kunstgewerbe, Schmuck, Armbanduhren sowie seltene Handschriften und Bücher. In seiner Auktion für Altmeister bringt das Auktionshaus ein seit über 80 Jahren verschollenes, nun wiederentdecktes Goya-Werk zur Versteigerung. „Lot und seine Töchter“, so der Titel, ist eines der wenigen eigenhändigen Werke des spanischen Meisters, die in den letzten 20 Jahren versteigert wurden, und das wohl bedeutendste Frühwerk dieses Zeitraumes. Vor der Auktion ist das Gemälde vom 8. bis 15. September in der Ausstellung an der Hardturmstrasse 102 zu sehen. Hochstehend ist das Angebot auch in den Bereichen Möbel - mit einer Schreibkommode des Neuwieder Meisters Barthel - und Schmuck. Die Auktion für Bücher und Autographen besticht durch frühe Inkunabeln besten Zustandes. 

Weiter …
 
Koller Zürich Auktionsnachbericht - Resultate

Millionenzuschläge dank breitem Angebot auf hohem Niveau

In einer erfolgreichen Auktionswoche vermochte Koller Zürich vom 18. bis zum 23. Juni mit einem erstklassigen Angebot Akzente zu setzten. Die Gemälde warteten mit Millionenzuschlägen für Paul Signac (CHF 1,83 Mio.), ein sehr seltenes Frühwerk von Salvador Dali (CHF 2,03 Mio.) und für Albert Anker auf. Nach dem Anker- Weltrekord von CHF 7,4 Mio. im Dezember 2011 darf Koller nun auch einen Jahresrekord von CHF 3,35 Mio. für diesen Künstler verbuchen. Eine Angelegenheit des individuellen Geschmacks bleiben antike Luxusmöbel. So waren bei den Geboten auf die Highlights insbesondere Schweizer und internationale Sammler beteiligt, die genau wussten, was sie suchten. Einen schönen Erfolg verzeichnete mit einem Umsatz von CHF 2,2 Mio. auch die Schmuckabteilung mit ihrem umfassenden Angebot an Diamantobjekten und signierten Stücken. Zufrieden darf Koller auch mit der Versteigerung der Sammlung Galerie «Antiquités Ségal» sein, wo Meissener Porzellan die meisten Highlights lieferte.

Weiter …
 
LEO SPIK KG Auktion 642

LEO SPIK KG - Kunstversteigerungen - versteigert Gemälde Alter und Neuer Maler - Aquarelle - Zeichnungen - Graphik - Bücher - Skulpturen - Porzellan- Fayence - Silber - Uhren - Dosen - Miniaturen - Schmuck - Antiquitäten  - Glas - Kunstgewerbe - Mobiliar - Antike Möbel - Asiatica- Orientteppiche - Textilien aus Sammlungsnachlässen und verschiedenem Besitz

Nächste Auktion: 

Weiter …
 
Koller Zürich Auktionsnachbericht

Auktionsnachbericht

Die Frühjahrsauktionen standen bei Koller im Zeichen dreier starker Highlights: Das bedeutende
Blumenstilleben von Roelandt Savery erzielte als Top-Lot den Auktionserlös von CHF 5,42 Mio. Über
90% der 150 Objekte aus der Sammlung der Grafen zu Münster/Freiherren von Grothaus fanden bei
einem Umsatz von CHF 1,2 Mio. Käufer. Und auch die rund 900 Lots der fantastischen Sammlung an
Werkzeugen und wissenschaftlichen Instrumenten des Tessiners Luigi Nessi konnte das Schweizer
Auktionshaus in einer Marathon-Auktion für insgesamt CHF 1,5 Mio. zu 90% verkaufen.

 

Weiter …
 
Frühjahrsauktionen bei Koller Zürich

AUKTIONSVORBERICHT

Frühjahrsauktionen bei Koller: 26. März bis 2. April 2012

Koller Auktionen beginnt das Auktionsjahr 2012 mit einem vielversprechenden Angebot. Top-Lot der Auktion für Alte Meister ist das Blumenstillleben von Roelant Savery, das mit einer Schätzung von CHF 2,8 Mio. bis 3,8 Mio. ausgerufen wird. Aus dem Nachlass der Grafen zu Münster / Freiherren von Grothaus wird eine Sammlung von rund 150 Objekten angeboten - darunter der Zeremonienstab, mit dem König Georg IV. dem Grafen Ernst Friedrich Herbert zu Münster die erbliche Marschallwürde des Königreichs Hannover verlieh. Die Auktion für Möbel besticht durch ein breites Angebot an Prunkmöbeln und -objekten aus Frankreich, Deutschland und Italien. Die Sammlung Nessi mit 800 Werkzeugen, wissenschaftlichen Instrumenten und Fachliteratur aus der Renaissance bis ins 19. Jahrhundert rundet die starke Auktionswoche mit einer separaten Versteigerung ab.

 

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 13 von 150
 
Mit kleiner Spende Großes retten



Sichern Sie Ihr Quart Geschichte im Marmorsaal des Neuen Palais im Potsdamer Park von Sanssouci